Auf der Suche nach einer Diagnose #5

Oktober: Hoffnungsschimmer Homöopathie?

Meine Geduld war mittlerweile am Ende. Ich hatte viele Male mit dem Labor der Klinik hier telefoniert, doch die hatten auch keine Erklärung dafür, warum die Ergebnisse der Nervenwasseranalyse so lange auf sich warten ließen. Erst hieß es "in zwei Wochen", dann "Anfang September", dann "Ende September" und jetzt hatten wir Oktober und noch immer warteten wir. Nach weiteren Telefonaten mit meiner Krankenkasse und der unabhängigen Patientenberatung kam ich in dieser Sache jedoch nicht weiter. So entschied ich mich, einen Anlauf in Richtung Homöopathie zu wagen. Ich musste einen langen Fragebogen zur Anamnese ausfüllen, den die Ärztin auswertete. Sie gab mir Globuli, welche die Gesamtsituation verbessern sollten. Ich kann nicht genau sagen, wie viel das gebracht hat. Ich hatte das Gefühl, dass es erst etwas schlimmer wurde und dann, nach ca. 1-2 Wochen, etwas besser. Die Wutanfälle wurden jedenfalls weniger. Die Müdigkeit und die anderen Symptome blieben jedoch unbeeinflusst.

Auch Ende Oktober kamen keine Werte aus dem Labor.